Altersstufen

Wölflinge 7 bis 11 Jahre


Unsere jüngsten Gruppen sind die Wölflinge.
Basierend auf der Geschichte des Dschungelbuchs erlebt jedes Kind die Geschichte von Mowgli. Zusammen mit seinen guten Freunden und Lehrmeistern Baloo dem Bären und Baghira dem Panther lernt es das große Abenteuer des Dschungels kennen.
In der Wölflingsarbeit wird der Grundstein für die eigentliche Pfadfinderarbeit in der kleinen Sippe gelegt und der persönliche Charakter jedes einzelnen gefördert.
Das Wölflingsleben besteht aus den wöchentlichen Gruppenstunden, Erkundungen, Wochenendlagern und dem einwöchigen Sommerlager.
Schau doch mal vorbei und lerne uns kennen. Hier kannst du viele neue Freunde finden!
In den Gruppenstunden ist immer was los! In erster Linie wird hier ganz viel gespielt. Selbstverständlich findet auch hier schon alles in der freien Natur statt.
Aber natürlich lernt man auch spielend all das, was man als Wölfling so können muss: z.B. Feuer machen, Zelte aufbauen, Knoten knüpfen, Tierspuren zu folgen und noch viel mehr.
Außerdem wird viel gebastelt, gebaut und ausprobiert. Gerne machen wir auch Musik, singen laut unsere Wölflingslieder und spielen Theater.
Am Wochenende stellen wir dann Erkundungen an. Wir waren schon im Senkenbergmuseum, beim THW, im Zoo, im Blindenmuseum, mit dem Schlauchboot auf wilden Gewässern oder spielen im Wald die wildesten Geländespiele.
Das größte Ereignis im Jahr ist das Sommerzeltlager. Hier geht es auch mal weiter weg von Zuhause und es wird endlich alles ausprobiert was das Jahr über gelernt wurde. Wir schlafen im Zelt, kochen auf dem Feuer, sind im Wald unterwegs und erleben gemeinsam großartige Abenteuer.

Pfadfinder 11 bis 17Jahre


Hier findest du Freunde die fest zusammenhalten und gemeinsam mit dir auf Abenteuersuche gehen!!
Die Pfadfinder sind gegliedert in sogenannte Sippen. Die Sippe ist die kleinste, selbständige Pfadfindergemeinschaft, eine feste Gruppe von 4 bis 7 Jungen oder Mädchen. Sie ist eine Lebensgemeinschaft, in der sich das gesamte Pfadfinderleben abspielt, eine Gemeinschaft, in der jeder einzelne von großer Bedeutung ist. Jeder, der fehlt, reißt eine fühlbare Lücke.
Auf der Grundlage der kleinen Sippe kann sich jeder einzelne zu einer selbständigen und selbstbewussten Persönlichkeit entfalten. Jeder ist für das ganze mitverantwortlich!
Das Gemeinschaftsideal der Sippe erwächst aus Leben und Kraft der Sippengemeinschaft. Im gesunden Wettbewerb mit den anderen Sippen im Trupp, wird sie ihre besondere Stärke und Art heraus entwickeln, ihre Ausstrahlung erhöhen und das Wechselspiel von Geben und Nehmen erkennen!
Einer für alle, alle für einen!!!
Das Leben der Sippe erstreckt sich auf:

  • Sippenstunden/Truppstunden
  • Probenvorbereitung
  • Lager&Fahrt
  • Musische Betätigung
  • Besondere Aktionen der Sippe
  • Dienst im Stamm/Bund
  • Bildung der Persönlichkeit

Im Mittelpunkt steht die wöchentliche Sippenstunde und das Lager.
In den Gruppenstunden bereiten sich die Sippen auf das Leben draußen im Lager und auf Fahrt vor. Es werden Feuer entfacht, Zelte aufgebaut, der Umgang mit Karte+Kompass erlernt, Erste-Hilfe geübt und vor allem viele wilde Spiele gespielt. Wichtig ist hier [vor allem] besonders, dass alles draußen in der Natur geschieht.
An Wochenende zieht es die Sippe auch mal alleine los oder es finden weitere Aktivitäten mit dem Trupp statt.
Auch hier geht es dann richtig zur Sache, kleinere Zeltlager, Wanderungen, große Geländespiele im Wald, aber abseilen unter Anleitung des Katastrophenschutzes THW, Handwerkliche AG’s wie das Bauen eines eigenen Fahrtenmesser, Erste-Hilfe Kurs und noch viele mehr
An Wochenenden zieht die Sippe entweder allein los oder macht Aktivitäten zusammen mit den anderen Sippen, dem sogenannten Trupp. Zeltlager, Wanderungen, wilde Geländespiele im Wald – aber auch abseilen mit dem THW, Werk AG´s wie Messerbau und 1. Hilfe Kurse stehen auf dem Programm.
Das Lager ist eine Herausforderung an die kleine gewachsene Gruppe und ihren Führer. Es findet mit den restlichen Sippen des Stammes statt, dem sogenannten Trupp statt. Hier geht es auch mal weiter weg von Zuhause und es gilt mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Es zählen, wie im gesamten Leben der Sippe, Toleranz, Freundschaft und Kameradschaft!
In den Sommerferien steht dann die große Sommerfahrt oder ein Sommerlager im In- und Ausland an. In den letzten Jahren waren wir in Spanien, Griechenland, Schweden und Frankreich oder Tschechien. Hier wird ein Lager im Wald aufgestellt. Jede Sippe hat ihr eigenes Zelt und ihren eigenen Sippenbereich mit Ess- und Feuertischen, den sie aus Holz – Seilkonstruktionen selbst errichtet. Das Lager ist eine Herausforderung an die kleine gewachsene Gruppe und ihren Führer. Es findet mit den restlichen Sippen des Stammes statt, dem sogenannten Trupp statt. Hier zieht es die Gruppen auch mal weiter weg von Zuhause und es gilt mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Es zählen, wie im gesamten Leben der Sippe, Toleranz, Freundschaft und Kameradschaft!

Rover ab 17Jahre


Die Rover sind die älteren Pfadfinder. Sie treffen sich regelmäßig um sich in den Pfadfindertechnicken weiterzubilden oder zu spezialisieren, sich mit verschiedenen Themen auseinander zu setzten und die Arbeit vor Ort mit Rat und Tat zu unterstützen.
Die große Herausforderung der Rover ist die mehrwöchige Auslandsgroßfahrt. Der Rucksack wird gepackt, mit dem Nötigsten was man braucht und so wird das fremde Land erwandert, die fremde Kultur kennengelernt und die Freundschaft vertieft.
Wer gemeinsam auf Großfahrt war, den bringt so schnell nichts auseinander!


Info

Info

Sonstiges

Intern

Copyright © Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter, 2015